http://mirjamsoegner.com Mirjam Sögner, choreographer

MIRJAM SÖGNER

SPEAKING VOLUMES

PREMIERE 13-16 Juni // Sophiensäle Berlin 
TICKETS

> 23 May - AUDIENCE WORKSHOP  at Tanzfabrik, Studio 4, 18.00 // Time to Meet & mapping dance 
register with - mirjam(a)soegner.com

> 1 June - SPEAKING VOLUMES work in progress showing at Zieglergasse brut Wien / 17.00 // Handle with Care

 > 7 - 9 Nov - SPEAKING VOLUMES Ausrian Premiere at Kosmos Theater Wien / brut Wien 




SPEAKING VOLUMES beschreibt geologische Transformationsprozesse, sich verändernde Landschaften und hinterfragt die Rolle des Menschen in diesem dynamischen Gefüge. Gebirgige Formationen aus Schaum, Steinen, Plastikfolien und drei Performer*innen begegnen sich und lassen das Nicht-Menschliche zu Wort kommen. Mirjam Sögner experimentiert mitpoetischen Erzählungen der Erdzeit, dem eigenen, kartografischen Verorten und dem ständigen Vordringen von Bohrmaschinen.

Die Erdoberfläche ist seit ihrer Entstehung in konstanter Veränderung. Durch Rohstoffabbau, Zersiedelung und Landwirtschaft beschleunigen sich Umformungen der Erdschichten in solchem Maße, dass sie auch in einem Menschenleben spürbar werden. Wie können wir eine Welt denken, die auf der geologischen Zeitskala ganz am Anfang steht? Wie die Transformationsprozesse nachvollziehen, die über Millionen von Jahren Muschelkalk verdichtet, die Alpen aufgetürmt oder Kontinentalplatten verschoben haben? 

In SPEAKING VOLUMES begegnen sich Schaum, Steine, Plastikfolien und drei Performer*innen in ihren unterschiedlichen Zeitlichkeiten und Handlungsspielräumen. Gemeinsam gehen sie der Frage nach, wie Erdschichten im Theaterraum zu Wort kommen können und welche Rolle der Mensch in diesem Gefüge aus Vergänglichkeit, Formbarkeit und Beharrlichkeit einnimmt.




In her new work SPEAKING VOLUMES Mirjam Sögner deals with geological processes, evolving landscapes and questions the role of humans within this dynamic, global apparatus. 

Mountainous formations of foam, stones, plastic foils and three performers encounter each other and let the non-human have their say. The piece experiments with poetic tales of geological time, the search for our own cartographic localisation and the constant roar of drilling machines. 

Since its genesis the surface of the Earth has been constantly shifting. Due to human activity such as mining, urbanisation and agriculture this reshaping process is speeding up to the point where we can now perceive the dynamic changes of landmasses.

How can we think a world that stands at the very beginning of its geological time scale? How can we comprehend the transformational processes of shellfish solidifying, of the Alps piling up or continental plates shifting over the course of millions of years?

In SPEAKING VOLUMES materials and performers interact with their different temporalities and agencies. Together they wonder how vast layers of sediment can operate inside the confined theatre space to have their say and ask about the place of the human within this structure of impermanence, formability and persistence. 




CREDITS:

KÜNSTLERISCHE LEITUNG, CHOREOGRAPIE & PERFORMANCE //  Mirjam Sögner
PERFORMANCE & KÜNSTLERISCHE MITARBEIT //Ana Laura Lozza, Luan de Lima 
LICHT UND BÜHNE //  Martin Beeretz
COMPOSITION //  Samuel Hertz
DRAMATURGIE // Maja Zimmermann
PRODUKTION & PR // Jana Luethje
CHOREOGRAPHISCHE ASSISTENZ // Renae Shadler
MOVEMENT COACH // Angela Schubot
KOSTÜM // Mirjam Sögner & Judith Förster

 

Eine Produktion von Mirjam Sögner in Koproduktion mit brut Wien und SOPHIENSÆLE. Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin, der Kulturabteilung der Stadt Wien und dem österreichischen Bundeskanzleramt. Mit freundlicher Unterstützung der Tanzfabrik Berlin. Vorrecherche wurde möglich gemacht durch Goethe Institut und Circuit-Est Montréal . 

 

PRESSE:

> TANZSCHREIBER 

Georg Meyer

Built with Berta.me